Laden...
/, Inspiration/Die grünste Bibliothek der Niederlande

Die grünste Bibliothek der Niederlande

2017-08-11T17:46:27+00:00 Von |Anwendung, Inspiration|

Das jahrhundertealte Gebäude „De Korenbeurs“ im holländischen Schiedam bekommt einen neuen Nutzungszweck. Das historische Gebäude, in dem früher Getreide für die Genever-Brennerei gehandelt wurde, wird jetzt als Bibliothek eingerichtet. Das Besondere ist, dass sich die Besucher nicht nur an den Büchern, sondern auch an einem wunderschönen, allgemein zugänglichen Innengarten erfreuen können. Und das ist gut, denn das Zentrum von Schiedam ist mit öffentlichen Grünanlagen nicht sehr reich gesegnet.

Rückgabe des Gebäudes an die Stadt

Die Korenbeurs ist Privateigentum. Es ist ein langjähriger Wunsch der Bibliothek Schiedam, in die Korenbeurs einzuziehen. 2014 wurde mit den Vorbereitungen dazu begonnen. Auf der Suche nach einem guten Plan für eine zukunftsfähige, frei zugängliche Bibliothek, die mehr ist als nur eine Leihstelle für Bücher, wurden mehrere Architekten gebeten, einen Entwurf zu erstellen. Eine wichtige Voraussetzung war, dass der offene, glasüberdachte Innenhof einen deutlich umrissenen Zweck erfüllen sollte.

zuidkoop library

Photo: Zuidkoop

Einer der Architekten, der einen Entwurf vorlegte, war der auf den Bau und die Renovierung von Bibliotheken spezialisierte Architekt Jan David Hanrath. Seinem Entwurf liegen zwei Gedanken zugrunde: Er war der Ansicht, dass eine Bibliothek sich inmitten der Menschen befinden sollte und es war ihm aufgefallen, dass die Menschen im Zentrum von Schiedam kaum Zugang zu öffentlichen Grünflächen haben. Also entwarf er einen Innengarten mit Arbeitsplätzen und Leseecken, der obendrein für allerlei Arten von Aktivitäten geeignet ist. Sein grüner Entwurf fand Resonanz: Er bekam den Auftrag.

Photo: Zuidkoop

Projektleiterin Paula Braun: ‘Wir finden es wichtig, dass die Menschen sich hier willkommen und nicht verloren fühlen. Es soll ein angenehmer Ort sein. Durch den Innengarten brachte sofort eine Veränderung der Energie zuwege; der Raum wurde buchstäblich lebendiger. Darüber hinaus bemerkten wir sofort, dass sich die Akustik und das Raumklima besserten. Wir möchten den Menschen einen rauschenden Treffpunkt beschaffen, an dem interessante Dinge stattfinden. Dazu ist dieser Garten sehr gut geeignet. Deshalb wird unsere Jugendwerkstatt in ‘Het Groenlab’ – das Grüne Labor -umgetauft. Dort gibt es alle möglichen Aktivitäten für Kinder, die sich vom Säen bis zum Bauen von Vogelhäuschen und Wurmkisten erstrecken.‘

greenlab

Photo: Into Green

Innengarten mit holländischer Ausstrahlung

In einem Innenraum mit Glasdach ist man schnell dazu geneigt, einen subtropischen Garten einzurichten. Die Bibliothek hat sich jedoch bewusst für einen Garten mit einer holländischen Ausstrahlung entschieden. Dahinter steckt der Gedanke, dass man sich gern ‚im Park gleich um die Ecke‘ aufhalten soll. Damit ging übrigens eine Herausforderung einher. Die Bepflanzung sollte einerseits in Bezug auf Wachstum und Blattform den einheimischen Bäumen in einem holländischen Park entsprechen, andererseits aber in der Temperatur eines Atriums gedeihen können. Darüber hinaus sollten die Pflanzen das ganze Jahr über ihre Blätter behalten. Deshalb zog der Architekt Huib Sneep hinzu, der nicht nur ein Schiedamer, sondern auch ein absoluter Baumkenner ist. Gemeinsam mit der Firma Zuidkoop erstellte dieser einen Bepflanzungsplan, in dem große, langsam wachsende Bäume wie Ficus, Bucida und Tamarinde mit niedriger Unterpflanzung kombiniert werden sollten. Auch sollte ein Teil als Küchengarten eingerichtet werden, unter anderem mit Kräutern, Erdbeeren, Salat und Rhabarber. Dieser Küchengarten wird von dem Gastronomie-Unternehmer Vol-koren (Voll-Korn) genutzt, für den in der Bibliothek ebenfalls ein Platz eingeräumt wurde.

zuidkoop4

Photo: Zuidkoop

Die Bepflanzung bereitete Zuidkoop zunächst einiges Kopfzerbrechen. Das Gebäude hat sich im Laufe der Zeit nämlich erheblich geneigt, wodurch der Fußboden ein Gefälle von fast 80 cm hat. Dadurch kämen die Pflanzenbehälter so schräg zu stehen, dass eine gleichmäßige Bewässerung problematisch wäre und die Pflanzen entweder ertrinken oder austrocknen würden. Dennis Zuidgeest: ‘Wir haben das Problem schließlich gelöst, indem wir die großen Behälter in Abteile eingeteilt und uns dafür entschieden haben, manuell zu gießen, um die Wassermenge besser dosieren zu können. Man freut sich schon sehr, wenn man derartige Puzzleteile in Bezug auf die Bepflanzung und Bewässerung endlich richtig zusammenlegen kann.‘

zuidkoop5

 

Photo: Into Green

 

Nachhaltige Begrünung

Die Bibliothek ist nicht nur begrünt, sondern auch nachhaltig eingerichtet. Man hat sich nämlich für LED-Beleuchtung, Bücherschränke und Möbel aus recycelter Pappe und Belüftung durch ein spezifisches Klimasystem mit Regulierung von Spitzentemperaturen entschieden. Die Pflanzen stehen in einem Semi-Hydrokultursystem: Substrat mit einer Filzmatte darauf und darüber einer Schicht Blumenerde. Auf diese Weise entsteht ein Feuchtigkeitspuffer, und das ist nicht nur gut für die Pflanzen, sondern reduziert auch den Wasserverbrauch. Für die Pflanzen wird natürliche Schädlingsbekämpfung mit Marienkäfern, -larven und Schlupfwespen eingesetzt.

 

zuidkoop6

Photo: Zuidkoop

Von und für Menschen

Sowohl dem Architekten als auch der Bibliothek ist es wichtig, dass der Bibliotheksgarten ein Ort ist, an dem Menschen teilhaben. Die tägliche Pflege des Gartens erfolgt denn auch durch Gartenkoordinatoren der Bibliothek sowie durch Ehrenamtliche aus der Nachbarschaft. Dazu werden sie von Zuidkoop geschult, der die eigenen Pflegeprojekte wie zum Beispiel umfassendere Schnittarbeiten, schrittweise auf einmal im Vierteljahr reduzieren will. Auch Kinder dürfen vom Groenlab aus im Küchengarten mithelfen. Auf diese Weise lernen sie in praktischer Weise, wie pflanzliche Nahrungsmittel entstehen. Darüber hinaus können sie ihre Wünsche und Ideen an einem bestimmten Baum hinterlegen. Des Weiteren sind Organisationen aus Schiedam herzlich eingeladen, in der Bibliothek Aktivitäten zu veranstalten oder Arbeitsplätze im Obergeschoss zu mieten.

Projektleiter Braun: ‘Dies war so ein tolles Projekt. Man sieht einfach, wie viel Freude jeder daran hat, eine so schöne Begrünung einzurichten. Auch Anwohner und treue Leser der Bibliothek, die während des Umbaus ab und zu hereinschauten, sind voller Lob. Und irgendwie macht der Garten in diesem Raum so einen natürlichen Eindruck, dass wir schon öfter gefragt wurden, warum wir nicht schon früher daran gedacht haben. Dies soll ein schöner Aufenthaltsort für alle Schiedamer werden. Wir sind überzeugt, dass dieser grüne Treffpunkt einen Mehrwert für die Stadt darstellen wird.‘

zuidkoop7

Photo: Zuidkoop

Der Philosoph Cicero sagte bereits vor 2000 Jahren: ‘Wenn du in deiner Bibliothek einen Garten hast, wird es dir an nichts fehlen.‘ Am 6. Juni öffnet die grüne Bibliothek der Öffentlichkeit ihre Türen. Dann können die Besucher selbst erfahren, ob es wirklich so ist.

Über den Autor:

The Into Green team consists of four people. You can read more about us in the 'about' section of the site.

Kommentieren